Förderverein Mügelner Kirchen e.V.

HERR, ich habe lieb die Stätte deines Hauses
und den Ort, da deine Ehre wohnt.

Psalm 26,8



                                         Satzung des Vereins "Förderverein Mügelner Kirchen e.V."

 

§1 Name, Sitz und Geschäftsjahr  

Der Verein führt den Namen "Förderverein Mügelner Kirchen e.V.". Er wurde am 26.03.2007 unter Nummer VR 361 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Oschatz eingetragen. Der Sitz des Vereins ist Mügeln, Johanniskirchhöf 5. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 2 Zweck 

Zweck des Vereins ist die finanzielle Unterstützung des Evangelisch­ lutherischen Kirchspiels Mügeln bei Erhaltung.seiner drei Kirchen, nämlich der Kirchen Sankt Johannis in Mügeln, Sankt Marien in Altmügeln'und Sankt Andreas in Schweta. Die Kirchen stehen unter Denkmalschutz. Thre Erhaltung überfordert die Leistungskraft der Gemeindeglieder bei weitem. Alle drei Gebäude haben erheblichen Sanierungsbedarf. 

§ 3 Gemeinnützigkeit-

Der Verein stellt sich die Aufgabe, die denkmalgeschützten und das Ortsbild prägenden Kirchen restaurieren zu helfen, Spendenaktionen zu organisieren und durch Veranstaltungen  bwusstseinsbildend  in diesem  Sinne zu wirken.

§ 4 Selbstlosigkeit 

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen und Mittel des Vereins. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden .

§ 5 Mitgliedschaft 

1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und jede juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts werden.

2)  Mitglied kann werden,

                    a)  wer an der Gründungsversammlung teilnimmt und seinen Beitritt durch Unterschrift unter der Satzung erklärt.

                     b)  Über weitere schriftliche Aufnahmeanträge entscheidet der Vorstand.

3)  Die Mitgliedschaft  endet

                    a)   mit dem Tode des Mitglieds

                    b)  durch eine schriftliche Austrittserklärung

                    c)  durch Ausschluss durch den Vorstand.

Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen de Vereinsinteressen  verstoßen hat oder seinen Beitragsverpflichtungen  nicht nachkommt, kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betreffende Mitglied persönlich  oder shriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss muss schriftlich begründet werden und dem Mitglied schriftlich mitgeteilt werden. Es kann innerhalb eines Monats nach Zugang schriftlich Berufung beimVorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung.  Zum endgültigen Ausschluss ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit  erforderlich.

Die Mitglieder sind verpflichtet,  den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Mindestbeitrag zu zahlen. In.besonderen  sozialen Fällen kann eine Ermäßigung vom Vorstand beschlossen werden. Eine SO-prozentige Beitragsermäßigung  kommt für folgende Personen infrage: Rentner, Arbeitslose, Auszubildende,  Ehepartner von Mitgliedern.  

§ 6 Finanzen

Mitgliedsbeiträge und Spenden müssen getrennt gebucht werden.

Auf Wunsch des Spenders verpflichtet sich der Vorstand, den Spender nicht öffentlich zu nennen.

Geldbeträge dürfen nur von einer dazu berechtigten Person abgehoben werden.

Zwei Vorstandsmitglieder  müssen die Ausgabeanweisung unterzeichnen.  Eine Unterschriftenordnung  ist zu erarbeiten.

Die Mittel des Vereins werden auf Vorstandsbeschluss  dem Kirchspiel Mügeln zweckgebunden zur Verfügung gestellt. Der Kirchenvorstand  des Kirchspiels kann Vorschläge zur Verwendung der Vereinsmittel machen. Der Vereinsvorstand ist an diese Vorschläge nicht gebunden. Das Kirchspiel muss dem Verein die ordnungsgemäße Verwendung der Gelder in angemessener Frist nachweisen. 

§ 7 Organe des Vereins  

(1) die Mitgliederversammlung

(2) der Vorstand  

§ 8 Mitgliederversammlung 

Die Mitgliederversammlung  ist das oberste Vereinsorgan.  Sie beschließt über alle grundsätzlichen Angelegenheiten  des Vereins.

Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen.  Sie wird vom Vorsitzenden des Vorstandes, unter dessen Leitung sie stattfindet, mit einer Frist von zehn Tagen unter Angabe der Tagesordnung und des Tagungsortes schriftlich  einberufen.

Die Mitgliederversammlung  ist außerdem vom Vorsitzenden  einzuberufen, wenn mindestens 25 Prozent der Mitglieder dies unter Angabe des zu beratenden Gegenstandes  verlangen.

Die Mitgliederversammlung  hat insbesondere folgende Aufgaben:

a)  Entgegennahme des Jahresberichts,  den der Vorstand vorträgt;

b)  Entgegennahme  des Finanzberichts;

c)  Entlastung des Vorstandes;

d)  Bestellung und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes;

e)  Festsetzung  der Höhe des Mitgliedsbeitrags;

t) Beschlüsse über die Änderung der Satzung und die Auflösung des Vereins;

g)   Beschlüsse über die Berufung eines Mitgliedes gegen seinen Ausschluss durch den Vorstand;

h)  Wahl von zwei Kassenprüfern für zwei Jahre.

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung  ist beschlussfähig. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen. Es ist vom

Schriftführer und von einem weiteren Vorstandsmitglied  zu unterzeichnen.  

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Zur Änderung der Satzung ist eine.Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen erforderlich, zur Auflösung des Vereins eine Mehrheit von vier Fünfteln. Bei der Vereinsauflösung kann von einer schriftlichen Meinungsäußerung Gebrauch gemacht werden. 

§ 9 Vorstand 

Der Vorstand besteht im Sinne des BGB § 26 aus dem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden,  einem Schriftführer und einem Schatzmeister. Die Kirchenvorstände  der Kirchengemeinden  Mügeln, Altmügeln und Schweta entsenden zusätzlich je einen Vertreter in den Vorstand des Vereins. Diese Vertreter haben jedoch kein Stimmrecht im Vorstand; sie sind nicht befugt, den Verein nach außen zu vertreten.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung  auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode  aus, wählt die Mitgliederversammlung  ein Ersatzmitglied  für den Rest der Amtsdauer  des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.

Der Vorstand kann zur Vorbereitung und Durchführung besonderer Aufgaben Ausschüsse  bestellen.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder  gemeinschaftlich vertreten, wobei sich unter diesen der Vorsitzende oder ein stellvertretender Vorsitzender befinden muss.                                                                       ,

Die gesetzlichen Vertreter des Vereins sind im Innenverhältnis an die Beschlüsse und Weisungen der Vereinsorgane gebunden.

Die Beschlüsse des Vorstandes müssen protokolliert werden. 

§ 10 Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögens 

Bei Auflösung oder Autbebung des Vereins oder Wegfall seines Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an das evangelisch-lutherische Kirchspiel Mügeln, vertreten durch den Kirchenvorstand. Es dient auch dann nur der Unterhaltung der Kirchengebäude des Kirchspiels.

§ 11 Gültigkeit der Satzung

Diese Satzung erhält mit dem Beschluss der Mitgliederversammlung  am 6.Februar  2007 und der Eintragung in das Vereinsregister  des Amtsgerichts Oschatz am 26.03.2007 ihre Gültigkeit.

 

Mügeln, 06. Februar 2007